2014 Thüringer Wald und Hessische Rhön - arcor-kompass-trophy.de

Startseite Saisonaufgabe Teilnehmer Termine 2014 Platzierungen Impressionen 2014 Bergisches Land 2014 Gödlau 2014 Taunus 2014 Thüringer Wald und Hessische Rhön 2013 Jagst Bühler den Kocher 2013 Entlang der Weser 2013 Lausitzer Riesen II 2013 Schottenring 2012 Lausitzer Riesen 2012 Die Spur der Nibelungen 2012 Barbarossas Bart 2012 Jagst Bühler den Kocher Links Videos

Thüringer Wald und Hessische Rhön

Thüringen-Rhön 2014, wie war es?

Nun, die Anreise aus Südhessen zum recht versteckten Spießberghof gestaltete sich für die ersten beiden Ankömmlinge -Madeleine und ich - absolut schön und völlig entspannend. Auf Anfrage konnten wir wegen des aufgeweichten Platzes die Moppeds oben hinter dem Hotel abstellen.
Kaffee und Kuchen war ebenfalls gleich da und so konnten wir die Ankunft von Carsten in aller Ruhe fotografieren :-)
Wenig später folgten Harald und eine total vollgepackte VFR mit Ronald zwischen den Auf- und Anbauten :-). Er testete die Fahreigenschaften seiner roten Lady mit vollem „Norwegengepäck“ aus. Dann trat zunächst Ruhe ein.....
Bedauerlicherweise teilte uns die echt fixe Bedienung mit, dass auf höchste Anweisung die Küche des Lokals gegen 21 Uhr geschlossen werden muss. Also bestellten wir, obwohl noch 3 Teilnehmer erwarten wurden. Die Bedienung schaffte es aber, noch 3 Schinken- und Käseplatten vor dem endgültigen Küchen-AUS vorzubereiten und kühl zu stellen. Gegen 22 Uhr konnten wir dann Janine, Nicole und Robert (der mit ohne Handschuhen) begrüßen und die Gruppe war vollzählig. Mit Schinken- und Käseplatten und mit einigen isotonischen Kaltgetränken etc. wurden wir dann nach zweimaliger Nachorder und Kontrollanruf des Chefs in die Heia geschickt. Die Bedienung war echt super! Kannte flux die Trinkgeschwindigkeit jedes Gastes und war immer nett und hilfsbereit. Leider sollte sie am nächsten Tag nicht bei uns bedienen sondern in der Tanzbuche..... bedauerlicherweise.
Am Morgen dann nach Frühstück und Aufsatteln ging es auf teilweise feuchtem Terrain auf die Strecke. Erster Halt an der Tanke in Ohrdruf und weiter auf netter kurviger Strecke zum ersten Zwischenstopp an der (bekannten) Schmücke. Die Straße war inzwischen trocken und griffig :-)
Viel Freude auf dem nachfolgenden Abschnitt nach Schmiedefeld und Suhl, dann nach Zella-Mehlis und über kleine Nebenstraßen via Mellrichstadt zur Rhön. In der hohen Rhön begeisterte die Blütenpracht auf den Magerrasen. Fladungen wurde durch- und die Wasserkuppe überquert. Dann kleines Sträßchen hinauf zur Enzianhütte, wo wir pünktlich zur Mittagspause schon erwartet wurden. Die Milseburg grüßte erst bei Sonne, dann durch aufziehenden Nebel. Also hielten wir uns nur ein Stündchen auf und führen dann weiter über Tann und Geisa in Richtung Werra nach Vacha.
Den dick aufziehenden Wolken bin ich erst einmal in Richtung Osten ausgewichen, aber irgendwo im Trusetal hat uns dann doch der angekündigte Regen erwischt! Nun ja, wir fuhren halt drunter durch. Der Besuch auf dem Inselberg zum Nachmittagskaffee fiel buchstäblich ins Wasser. Bei Tabarz wurde es wieder trocken und so kamen wir schlussendlich ebenfalls trocken nach gut 300 km wieder im Spießberghaus an.
Der Abend wurde früher als geplant gestartet, denn das Reglement war ja schon bekannt. Die Versorgung litt ein wenig unter der unlustigen neuen Bedienung. Entdeckt wurde der Fischergeist - und der Abend war gerettet :-))))) Es gab viel zu erzählen, viel zuzuhören, viel Spaß und viel Freude in der Gruppe. Gegen 24 Uhr fiel dann der Hammer, nicht ganz unerwartet und auch eigentlich nicht zu früh.....

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück schien die Sonne und wir brachen alle zur Heimreise auf und alle kamen auch wohlbehalten zu Hause an.

Bleibt mir ein Dankeschön an alle Teilnehmer, Janine, Nicole, Carsten, Harald, Ronald, Robert und Madeleine, ihr habt die Gruppe sehr engagiert am laufen, die Abstände klein gehalten und mir die Anführung dadurch echt leicht gemacht. Besonderes Dankeschön an Madeleine, die wieder einmal freiwillig unübersehbar als gelbes Schlußsignal hinten fuhr ;-))))

Bis zur nächsten Sternfahrt am 26.7. in der Lausitz grüßt euch alle
Rainer

Klicken Sie auf die Bilder, um diese zu vergrößern.





















































































































































 

Zweite Sternfahrt 2014 am 24. Mai:
„Durch Thüringer Wald und Hessische Rhön"

Hallo Liebe Freundinnen und Freunde der Trophy,

hier sind nun die Informationen für unsere zweite Sternfahrt am 24. Mai „Durch Thüringer Wald und Hessische Rhön"
In dem versteckten Hotel und Berggasthof „Spießberghof" konnte ich noch 8 DZ unter meinem Namen bis zum 16. Mai reservieren. Danach wird die Reservierung vom Hotel aufgehoben.
Also bitte schnellstens buchen. Die Kontaktdaten stehen auf der angefügten Seite.
Die Preise betragen im DZ incl. Frühstück 2 x 30.- Euro pro Nacht. Halbpension für 7.- Euro p. P. habe ich ebenfalls reserviert.
Am Samstagabend bekommen wir einen Grillabend am Lagerfeuer, allerdings etwa 30 Minuten zu Fuß entfernt bei der Tanzbuche. Das sollten wir eigentlich auch ohne Mopped schaffen ;-) Im Gasthof Tanzbuche selbst konnte ich leider nicht reservieren. Sie ist am WoE Gästen vorbehalten, die mindestens 3 Nächte bleiben.

Wer noch nicht am Freitagabend am Spießberghaus sein kann: Abfahrt ist am Samstag morgens um 9:00 Uhr am Spießberghaus.
Treffen kann man uns auch bei der Mittagsrast von ca. 13 bis 14 Uhr an der Enzianhütte bei Hilders / Rhön. Kontakt siehe auch unten.
Die Rückkehr ist gegen 17:30 Uhr vorgesehen, wenn alles klappt ;-)

Ich freue mich auf die Sternfahrt und darauf euch wieder zu sehen
Viele Grüße, Rainer


Unser Hotel vom 23. - 25. Mai 2014
So finden Sie uns: Anreise mit dem Auto
A4 - Abfahrt Waltershausen - ca. 7 km bis Friedrichroda
Ortseinfahrt Friedrichroda - Richtung Schmalkalden
bis zum Heuberghaus - dort links abbiegen bis zum "Spießberghaus".

Hotel & Berggasthof "Spießberghaus"
Zur Wacht 3-4
99894 Friedrichroda
Mail: spiessberg@aol.com
WEB: www.spiessberg.de
Tel.: 03623 / 363500
Fax: 03623 / 363543

Unsere Mittagspause:
Die Enzianhütte ist eines der beliebtesten Ausflugslokale und oft anvisiertes Ziel vieler Wanderer, Biker und Spaziergänger in der Rhön
Sie gehört dem Alpenverein der Sektion Fulda e. V. und wird von Birgit und Georg Koch seit September 1988 (in 2013 sind es 25 Jahre!) erfolgreich bewirtschaftet.
So kommen Sie zur Enzianhütte
Sowohl aus Richtung Frankfurt über die A66 als auch von den Abfahrten Fulda-Süd, Fulda-Mitte oder Fulda-Nord der Autobahn A7 auf die B27 Richtung Fulda. Von der Abfahrt Petersberg auf die B458 Richtung Hilders. Über Dipperz, Grabenhöfchen nach Dietges. In Dietges durch das Dorf fahren und am Ortsausgang Richtung Wasserkuppe rechts hoch in Richtung der Beschilderung zur Enzianhütte folgen. Nach einem Kilometer haben Sie die Hütte erreicht, wo Sie direkt parken können.
Urige Hütte mit herrlicher Terrasse
Etwa 100 Gäste finden Platz in der urigen Hütte. Fast 200 Besucher können bei schönem Wetter, Brezeln und Bier auf unserer herrlichen Terrasse verweilen. Die Enzianhütte ist nicht nur
eine rustikale Wirtschaft, sondern auch ideal für Betriebs-, Vereins- und Familienfeiern.
Zünftige Speisen und Getränke
Die Rhöner und ihre Gäste lieben es zünftig. Ob eine zünftige Brotzeit, eine leckere Hüttenpfanne oder eine knusprige Haxe, für Jeden ist was dabei, auch für Vegetarier.
Anschrift:
Familie Koch
Bornbergstraße
36115 Hilders / Dietges
WEB: www.enzianhütte-rhoen.de
Telefon (0 66 58) 3 19
Telefax (0 66 58) 16 02